Einreise & Corona La Gomera

Einreise von Deutschland NACH La Gomera

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Urlaub auf der Website des Auswärtigen Amtes über die aktuelle Lage und die damit verbundenen Regelungen. Die Einreisebestimmungen ändern sich teilweise täglich und dieser Artikel wird nur in unregelmäßigen Abständen aktualisiert!

Auch La Gomera wurde vom Robert-Koch-Institut vor kurzem wieder als Hochrisikogebiet eingestuft. Die Einreise aus allen EU- Ländern ist aber grundsätzlich möglich. Aktuell sind die Kanaren allerdings noch kein Virusvarianten-Gebiet.

Urlauber mit einem Direktflug aus Deutschland müssen bei der Einreise auf die Kanaren keinen negativen Corona-Test vorlegen und auch keinen Impfschutz nachweisen. Ganz Deutschland wird von Spanien nicht mehr als Risikogebiet eingestuft. Allerdings benötigt man beim Einchecken in die Ferienunterkunft ein negatives Corona-Testergebnis, welches beim Einzug vorgezeigt werden muss. Alternativ kann man auch einen Nachweis über eine vollständigen Impfung vorlegen. Die Pflicht zur Vorlage eines der Nachweise gilt für alle Personen ab 12 Jahren und diese Regelung gilt nicht für Übernachtungen in privaten Haushalten oder seiner eigenen Immobilie.

Des weiteren  muss jeder vor dem Abflug auf die Kanaren (Spanien) immer noch das digitale Gesundheitsformular ausfüllen und das Ergebnis mit sich führen.

Wenn Sie aus einer anderen Region Spaniens einreisen, oder Ihr Flieger einen Zwischenstopp auf dem spanischen Festland gemacht hat, dann sind Sie immer noch zur Vorlage eines negativen PCR- oder Antigen-Schnelltests verpflichtet - dieser darf maximal 72 Stunden alt sein.  Kinder unter 12 Jahren sind von dieser Testpflicht befreit.

Außerdem müssen Sie sich, falls Sie ein Smartphone besitzen, während ihres Kanaren-Aufenthalts die Corona-App "Radar Covid" auf Ihr Handy installieren.

Rückkehr von den Kanaren NACH Deutschland

  • Reiserückkehrer, welche von den Kanaren aus wieder nach Deutschland fliegen, müssen vor Abflug eine digitale Einreiseanmeldung ausfüllen und mit sich führen
  • Zusätzlich zur digitalen Einreiseanmeldung müssen Sie einen aktuellen Corona-Test, einen Nachweis einer vollständigen Impfung oder einen Genesenen-Nachweis vorlegen können (Kinder unter 12 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen) 
  • In Deutschland gilt eine 10-tägige Quarantäne-Pflicht, von der man sich frühestens am fünften Tag durch ein negatives Testergebnis befreien kann
  • Mit einem Impfnachweis oder einen Genesungsnachweis entfällt diese Regelung.

Testmöglichkeiten auf La Gomera

Centro Médico Alemán (La Gomera, Valle Gran Rey)

Red Canaria Laboratorios (San Sebastián de La Gomera)

Eurofins Megalab Canarias (San Sebastián de La Gomera)

Apotheke Farmacia Divina Creus  (San Sebastián de La Gomera)

Das Ampelsystem

Die Corona-Maßnahmen auf allen Kanarischen Inseln basieren auf einem 3-stufigen Ampel-Warnsystem. Dabei wird jede Insel, abhängig der epidemiologischen Lage, in eine der 3 Warnstufen eingeordnet. Es gibt 3 verschiedene Warnstufen, welche auf einer Skala zwischen 1 – 3, oder auch einer Farbskala (1 = grün / 2 = gelb und 3 = rot) eingeordnet werden. Warnstufe 1 (grün) ist die dabei die niedrigste Warnstufe. 

Die Situation wird alle 1 bis 2 Wochen neu bewertet, diesbezüglich sollten Sie sich kurz vor der Abreise nach La Gomera nochmal über den aktuellen Inselstatus informieren.

Aktuell gelten folgende Regelungen auf La Gomera (alle Angaben ohne Gewähr):

  • Restaurants, Bars und Cafés müssen spätestens um 24:00 Uhr schließen.
  • 1,5 Meter Mindestabstand halten in der Öffentlichkeit.
  • Jede Unterkunft hat noch eigene Sicherheits- und Hygienevorschriften. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld über die jeweiligen Vorschriften Ihrer gebuchten Unterkunft.
  • Eine generelle Maskenpflicht gibt es nicht mehr. Allerdings müssen alle Personen ab 6 Jahren immer eine Maske bei sich tragen und diese aufsetzen, sobald der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gewährleistet werden kann.
  • Rauchen ist in der Öffentlichkeit verboten, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eigehalten werden kann. Diese Regelung gilt auch für die Außengastronomie.
  • Essen und Trinken ist auf der Straße untersagt, sobald der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eigehalten werden kann.
  • Auch im Auto/Taxi/Bus muss eine Maske getragen werden, falls einer der Beifahrer aus einem anderen Haushalt kommt.

Zusätzliche Informationen:

  • Die Regierung der Kanarischen Inseln hat mit der Versicherung AXA eine Vereinbarung getroffen welche beinhaltet, dass diese alle anfallenden Kosten für die ärztliche Versorgung, den medizinischen Rücktransport sowie die Verlängerung des Aufenthaltes zahlt, wenn man sich während seines Urlaubes mit COVID-19 infizieren sollte. Diese Versicherung gilt für Aufenthalte bis zu 30 Tage.
  • Die Versicherung übernimmt die anfallenden Kosten nicht, wenn Sie bereits vor Antritt der Reise infiziert waren und Ihnen dies bekannt gewesen ist. Auch wenn Sie über eine eigene Krankenversicherung verfügen, welche diese Kosten abdeckt, zahlt die Versicherung AXA nicht.

Da die Einreise- und Testbestimmungen sich regelmäßig ändern bitten wir Sie, dass Sie sich vor Ihrem Flug noch einmal genau über die aktuelle Lage informieren. Gleichzeitig sollten Sie auch die Fahrpläne der Fähren prüfen Weiterführende Informationen über die allgemeine Corona-Situation finden Sie auf folgenden Websites:

Auswärtiges Amt

Teneriffa News

Canary Vibes

Alle Angaben ohne Gewähr auf Aktualität und Vollständigkeit! Stand 11. August 2021.

 

 

Einreisebestimmungen Kanaren, NIE-Nummer & Visa

Die kanarische Insel La Gomera

Viele Touristen erkundigen sich vor Ihrem Urlaub darüber, ob es bestimmte Einreisebestimmungen für die Kanaren gibt. Zudem herrscht viel Unsicherheit darüber, ob man für die Kanaren ein separates Visum zur Einreise benötigt. Da die Kanarischen Inseln – und somit natürlich auch unsere kleine Insel La Gomera – politisch gesehen zu Spanien gehören, gelten keine besonderen Bestimmungen für EU-Bürger. Für alle sieben Kanarischen Insel - Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura, La Palma, El Hierro und La Gomera - gelten die gleichen Einreisebestimmungen. Es wird also kein Unterschied darüber gemacht, ob Sie nach Teneriffa, Gran Canaria oder auch La Gomera einreisen möchten. Ein zusätzliches Visum wird für Ihre Einreise auf die Kanaren also auch nicht benötigt. Außer wenn Sie länger als drei Monate in Spanien bleiben möchten, dann benötigen Sie eine sogenannte N.I.E. Nummer. Schweizer Bürger benötigen allerdings ein gesondertes Visum für Spanien, wenn sich diese länger als drei Monate auf den Kanaren aufhalten möchten. Zudem sollten Sie einige grundsätzliche Dinge bezüglich Ihrer geplanten Einreise auf die Kanaren beachten.

Die Kanaren Einreise ist für deutsche Staatsbürger an einige Bedingungen geknüpft, welche allerdings auch für alle anderen Europäer gelten. Für Ihre Einreise auf den Kanaren benötigen Deutsche, Schweizer und österreichische Staatsbürger einen gültigen Personalausweis oder einen aktuellen Reisepass. Alle Reisedokumente, außer dem vorläufigen Personalausweis, dürfen seit höchstens einem Jahr abgelaufen sein. Kinder benötigen lediglich einen Kinderreisepass zur Einreise. Minderjährige Kinder, sollten diese alleine reisen, benötigen die schriftliche Einverständniserklärung Ihrer Erziehungsberechtigten oder die des gesetzlichen Vertreters um auf die Kanaren einreisen zu dürfen. Erwachsene können auch mit einem vorläufigen Reisepass oder einem vorläufigen Personalausweis auf die Kanaren reisen, dieser muss allerdings noch gültig sein.

N.I.E. Nummer (online) beantragen

Wer länger als drei Monate auf den Kanaren bleiben möchte, der muss sich in das allgemeine Ausländerregister eintragen lassen. Dies geschieht in der Regel am Rathaus der dafür zuständigen Gemeinde und hierfür benötigen Sie ebenfalls Ihren gültigen Personalausweis oder einen Reisepass. Nach der Registrierung erhalten Sie Ihre eigene Identifikationsnummer, hier N.I.E. genannt, welche Sie eindeutig einer Gemeinde zuordnet. N I E ist die Abkürzung für „Número de Identidad de Extranjero „und bedeutet nichts anderes, als „Identifikationsnummer für Ausländer“. Die N.I.E. ist unbegrenzt gültig, nicht übertragbar und diese gilt gleichzeitig auch als Ihre persönliche Steuernummer in Spanien, mit welcher Sie das Spanische Finanzamt identifizieren kann. Ohne eine gültige N.I.E. Nummer dürfen Ausländer in Spanien keine rechtsgültigen Geschäfte machen (Immobilien erwerben oder vermieten, Verträge abschließen usw.), nicht studieren gehen, keine Sozialleistungen beantragen, kein Bankkonto eröffnen, nicht wählen gehen und auch nicht arbeiten gehen. Die N.I.E. Nummer ist für Ausländer also die Basis, um in Spanien rechtskräftige Geschäfte tätigen zu können.

Schweizer Bürger benötigen jedoch ein zusätzliches Visum, wenn diese sich länger als 90 Tage in Spanien oder auf den Kanaren aufhalten möchten.

Gleiches gilt übrigens, wenn Sie als Deutscher Bundesbürger länger als drei Monate auf den Kanaren arbeiten gehen möchten. Auch in diesem Fall benötigen Sie eine eigene Identifikationsnummer. Schweizer Bürger benötigen, wie schon oben erwähnt, ein Visum für Spanien, wenn sie sich länger als 90 Tage auf den Kanaren aufhalten möchten.

Zudem sind Sie verpflichtet, sich beim spanischen Einwohnermeldeamt Ihres neuen Wohnortes anzumelden (Empadronamiento). In kleineren Gemeinden kann man sich im Rathaus (Ayuntamiento) der jeweiligen Gemeinde relativ unkompliziert anmelden.

Einige Anwaltskanzleien in Spanien haben sich mittlerweile darauf spezialisiert, dass sie Ausländern relativ unkompliziert die spanische Steuernummer beantragen. Dieser Service ist zwar nicht ganz billig, aber so können Sie sicher sein, dass Sie Ihre Steuernummer schnellstmöglich erhalten und Sie ersparen sich damit viele Behördengänge. Sie können bei den meisten darauf spezialisierten Anwälten die N.I.E. Nummer für Spanien und/oder die Kanaren teilweise auch online beantragen.

Alternativ besteht auch die Möglichkeit, dass Sie die N.I.E. auch direkt über ein spanisches Konsulat in Ihrem Heimatland beantragen. Dies muss allerdings persönlich geschehen.

Weiterführende und detailliertere Informationen über die N.I.E. Nummer und der erforderlichen Meldebescheinigung finden Sie in dem PDF-Merkblatt der Deutschen Vertretung in Spanien.

Ausweis verloren oder gestohlen?

Kreditkarte und Ec Karte

Der Klassiker: Kurz vor der Abreise verlieren Sie Ihren aktuellen Reisepass und Sie haben Panik, dass Sie die Kanarischen Inseln nicht mehr problemlos verlassen dürfen? Angenehm ist diese Situation natürlich nicht, aber es ist auch kein Grund zur Panik! Als erstes müssen Sie Ihren Ausweis bei der ortsansässigen Polizei / Guardia Civil als gestohlen oder verloren gegangen melden und eine polizeiliche Verlustanzeige stellen. Sie erhalten direkt eine schriftliche Bescheinigung und mit dieser können Sie im besten Fall auch ohne gültige Ausweisdokumente die Kanaren verlassen und in Deutschland wieder einreisen. Das müssen Sie allerdings im Vorfeld mit Ihrer Fluggesellschaft abklären, die Servicenummern der gängigsten Airlines finden Sie etwas weiter unten.

Es ist ebenfalls möglich, dass Sie Ihre Anzeige telefonisch bei der Policia Nacional aufgeben. Dort stehen Ihnen bei Bedarf auch deutschsprachige Mitarbeiter zur Verfügung. Die Anzeige über Ihre gestohlenen oder verloren gegangenen Ausweisdokumente können Sie unter +34 902 102 112 aufgeben. Falls Sie einen Personalausweis mit Online-Funktion haben empfiehlt es sich, dass Sie diese Funktion auch umgehend sperren lassen. Hierzu wenden Sie sich bitte an folgende Telefonnummer: +49 116 116 (persönliches Sperrkennwort bereithalten!).

Gleiches Gilt für den Verlust Ihrer Kredit- oder Ec-Karte. Auch diese sollten Sie unbedingt sperren lassen. Falls Sie auf Grund des Verlustes oder des Diebstals Ihrer Geldkarten Probleme mit der Bargeldbeschaffung haben sollten, so fragen Sie Ihre Bank nach einer sogenannten „Emergency Cash Überweisung“. Diesen Service bieten die meisten Kreditinstitute relativ unkompliziert an.

Notfall-Nummern der größten Fluggesellschaften:

  • TUI Fly: +34 902 012 512
  • Norwegian Air: +34 902 848 080
  • Air Europa: +34 902 401 501 oder +34 913 937 031
  • Ryanair: +44 871 246 0011 oder 0034 902 051 292
  • Vueling:  +34 902 808 005 oder 0034 807 200 100
  • Lufthansa: +34 902 883 882
  • Condor: +34 902 517 300
  • Iberia: +34 901 111 500
  • Easyjet: +34 902 599 900 oder +34 807 299 994
  • Eurowings: +34 900 649 635

Notfall-Nummern bei Verlust Ihrer Kreditkarten oder Ec-Karten

  • American Express: +49 69 97 97 10 00
  • EC-Karte: +49 1805 021 021 / +49 69 74 09 87 / + 49 30 4050 4050
  • Visa: +49 69 79 33 19 10 / +49 69 66 57 13 33 / 900 991 124
  • Mastercard / Euro Card: +49 69 79 33 19 10 / 900 97 12 31

Deutsches Konsulat auf den Kanaren

In dringenden Fällen oder Notsituationen können Sie sich jederzeit an das Deutsche Konsulat auf Gran Canaria wenden, dort wird Ihnen schnell und unkompliziert weitergeholfen.

Anschrift: Consulado de la República Federal de Alemania, Calle Albareda, 3 -2°, 35007 Las Palmas de Gran Canaria

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag immer von 09.00 bis 12.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung.

Telefonisch ist das Deutsche Konsulat auf Gran Canarian unter +34 928 49 18 80 oder +34 928 49 18 70 zu erreichen (täglich zwischen 08:00 und 16:00 Uhr, freitags nur bis 13:30 Uhr)

WEBSITE Deutsches Konsulat Gran Canaria

Impfungen und Gesundheit

Impfung für Erwachsene und Kinder sollten die Standardimpfungen gemäß dem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts gemacht haben. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Alle aufgeführten Informationen sind ohne Gewähr auf Aktualität oder Vollständigkeit!

La Gomera - weit weg vom Massentourismus!

Die meisten Kanarischen Inseln sind mittlerweile mehr als überlaufen und es ist schwer, noch ein unberührtes Fleckchen Kanarische Inseln zu finden. Kommen Sie uns doch mal auf La Gomera besuchen, Sie werden überrascht sein. Feine, schwarze Sandstrände in Kombination mit kristallklarem Wasser, dem in Europa einmaligen Nationalpark "Garajonay" und der unberührten Natur machen die zweitkleinste Kanareninsel zu einem kleinen Geheimtipp für Individualreisende. Da können die großen Kanarischen Inseln leider nicht mithalten!

Sie sind neugierig geworden? Dann kontaktieren Sie uns unverbindlich. Gerne lassen wir Ihnen weiterführende Informationen über unsere kleine Insel, die verschiedenen Anreisemöglichkeiten und auch einige Unterkunftsbeispiele zukommen. Wir freuen uns auf Sie!

"Buganvilla"

Hermigua
max. 3 Personen
1 Schlafzimmer
Wohnfläche ca. 62 m²
ab 59,00 pro ÜN für 2 Personen
Merken
26 4,8 Ausgezeichnet

"Varadero - 3A"

Valle Gran Rey
max. 3 Personen
1 Schlafzimmer
Wohnfläche ca. 60 m²
ab 95,00 pro ÜN für 2 Personen
Merken
2 4,6 Ausgezeichnet

"Casa Verde"

Valle Gran Rey
max. 2 Personen
1 Schlafzimmer
Wohnfläche ca. 48 m²
ab 50,00 pro ÜN für 2 Personen
Merken

"El Bajio - 208"

Valle Gran Rey
max. 2 Personen
Wohnfläche ca. 40 m²
ab 74,00 pro ÜN für 2 Personen
Merken
3 4,8 Ausgezeichnet

"Casa Rural Eliseo"

Alajeró
max. 4 Personen
2 Schlafzimmer
Wohnfläche ca. 95 m²
ab 65,00 pro ÜN für 2 Personen
Merken
23 4,4 Sehr Gut

"Bonita"

Valle Gran Rey
max. 3 Personen
1 Schlafzimmer
Wohnfläche ca. 50 m²
ab 50,00 pro ÜN für 2 Personen
Merken

"Casa Rural Sola"

Alojera
max. 4 Personen
2 Schlafzimmer
Wohnfläche ca. 75 m²
ab 82,00 pro ÜN für 2 Personen
Merken
21 4,5 Ausgezeichnet

"David"

Valle Gran Rey
max. 3 Personen
1 Schlafzimmer
Wohnfläche ca. 50 m²
ab 52,00 pro ÜN für 2 Personen
Merken

"Villa Malt"

Playa Santiago
max. 4 Personen
2 Schlafzimmer
Wohnfläche ca. 130 m²
ab 120,00 pro ÜN für 2 Personen
Merken
4 4,9 Ausgezeichnet